Doc Schorff antwortet

Haben Sie Pro­ble­me und Sor­gen? Dann fra­gen Sie Doc Schorff! Er wird Ihnen dis­kret und ohne vie­le Umschwei­fe mit Rat und Tat zur Sei­te stehen.

Frau T. aus B. schreibt:

Mein Pro­blem liegt dar­in, dass ich vor kur­zem einen Intel­li­genz­test gemacht habe, der sehr schlecht aus­fiel (IQ: 69!). Dar­auf­hin habe ich mich schon oft mit Selbst­mord beschäf­tigt, bis­her klapp­te es jedoch nicht. Kön­nen Sie mir nicht eini­ge schmerz­lo­se Mög­lich­kei­ten vor­schla­gen? Aber ande­rer­seits glau­be ich an mei­nen Guru, der mir und mei­nen Sek­ten­mit­glie­dern den Mord an sich selbst ver­bie­tet. Er sag­te mir, man kön­ne sowie­so nur sei­nen Kör­per umbrin­gen, der Geist schwe­be mit dem letz­ten Atem­zug in die Ewi­gen Jagd­grün­de, in das gro­ße Guru-Reich. Als ich ant­wor­te­te, es wür­de mir bes­ser gefal­len, wenn ich mei­nen Geist töten könn­te, da die­ser ja so fatal bei dem Test abge­schnit­ten hat, tob­te er und lös­te sich in Schall und Rauch auf. Dar­um will ich die­se Fra­ge Ihnen stellen.

Manch­mal habe ich das Gefühl, mein Hirn ist wie ein aus­ge­quetsch­ter Bade­schwamm. Ich habe jedoch noch Hoff­nung, denn auch ein aus­ge­quetsch­ter Bade­schwamm kann wie­der benutzt wer­den, wenn man ihn nur bewäs­sert. Ich erwar­te von Ihnen kei­ne groß­ar­ti­ge Pro­blem­lö­sung, son­dern nur einen Rat.

Doc Schorff antwortet:

Zu Ihrem Pro­blem gibt es eini­ges zu sagen:

Um Ihre ers­te Fra­ge beant­wor­ten zu kön­nen, müß­te ich mir mal Ihren gut gebau­ten Kör­per etwas näher anse­hen; denn nur in ganz sel­te­nen Fäl­len kann ich Ihre For­de­run­gen (natür­lich nur gegen eine klei­ne Gegen­leis­tung, hähä) akzep­tie­ren. Sagen wir mor­gen um 8 Uhr bei mir?

Nach Ihrem Besuch bei mir wer­den Sie bestimmt kei­ne Mühen und Kos­ten scheu­en, sich in den Frei­tod zu stür­zen. Hier eini­ge Mög­lich­kei­ten, die sich seit alters­her schon oft bewährt haben:

  • die sehr belieb­te „Wäsche­lei­ne-Metho­de”
  • das Rus­si­sche Rou­lette mit 5 Patro­nen und einer Leerkammer
  • die Metho­de, die Schön­heits-Chir­ur­gen nur in sel­te­nen Not­fäl­len anwen­den; und zwar: Rübe runter
  • die „Sich-in-Schall-und-Rauch-auflösen”-Methode

Wenn Sie sich an die­se Metho­den genau­es­tens hal­ten, wird nichts schief­ge­hen, Sie in die Ewi­gen Jagd­grün­de zu kata­pul­tie­ren, Sie Anfängerin!

Gehen Sie in ein Stadt­bad und wäs­sern Sie Ihren Kopf, wobei dar­auf zu ach­ten ist, daß sich Ihre Flau­sen in den Fil­ter­an­la­gen ver­hä­dern, damit Ihnen der Bade­meis­ter vom Dienst end­lich mal den Kopf wäscht, Sie Drömmler!

error: Content is protected !!